Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Für die Umsetzung der 2. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) durch den Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), wurden europaweit 3 Ziele formuliert :
  1. Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft,
  2. Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen und Klimaschutz,
  3. Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften, einschließlich der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen

Die ELER-Förderung dient gleichzeitig der Umsetzung der EU2020-Strategie sowie der Flankierung der Reformen der Gemeinsamen Agrarpolitik.

Die Umsetzung des ELER in Deutschland erfolgt auf Ebene der Bundesländer. In Rheinland-Pfalz wurde seit 2013 das Entwicklungsprogramm „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) erarbeitet und am 26. Mai 2015 von der EU-Kommission genehmigt.

Mit Hilfe von EULLE werden in den nächsten Jahren über 660 Millionen Euro an EU-, Bundes-, Landes- und so. öffentlichen Mitteln in die rheinland-pfälzische Landwirtschaft und die Entwicklung ländlicher Räume fließen.

Angelehnt an die oben genannten Prioritäten und aufbauend auf einer sozioökonomischen und SWOT-Analyse des Landes Rheinland-Pfalz beruht das Programm EULLE auf drei thematischen Säulen

  1. Maßnahmen zum Umwelt- und Klima- und Tierschutz, insbesondere die Förderung des ökologischen Landbaus, Vertragsnaturschutzmaßnahmen sowie landwirtschaftliche Extensivierungsmaßnahmen
  2. Maßnahmen zur Stärkung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit landwirtschaftlicher Betrieb einschließlich der Verbesserung des Tierwohls sowie
  3. vielfältige Maßnahmen zur Intensivierung der Bürgerbeteiligung bei Projekten zur Entwicklung des Ländlichen Raums, insbesondere im Rahmen des LEADER-Ansatzes.

Hinzu kommen inhaltlich übergreifende Maßnahmen in den Bereichen Beratung und Wissenstransfer sowie Cluster und Netzwerke. Ein neues Element werden die Europäischen Innovationspartnerschaften (EIP) sein. Hier erarbeiten Landwirtschaft und Forschung gemeinsame Projekte, um unsere Landwirtschaft zukunftsfähiger gestalten zu können.

Ausführliche Informationen rund um die Fördermöglichkeiten des Entwicklungsprogramms EULLE finden Sie unter www.eler-eulle.rlp.de.






    www.eu-fonds.rlp.de drucken