Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Die Europäische Union stellt dem Land Rheinland-Pfalz in der Förderperiode 2014 bis 2020 ein Finanzvolumen in Höhe von rund 186 Millionen Euro aus dem EFRE im Ziel „Investitionen in Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung (IWB)“ zur Verfügung.

Den strategischen Rahmen für die Förderung in der Strukturfondsperiode 2014 bis 2020 bildet das „Operationelle EFRE-Programm“ Rheinland-Pfalz. Basis für die innerhalb des Operationellen Programms vorgenommene thematische Konzentration ist die von der Europäischen Union vorgegebene „Europa 2020“-Strategie, welche ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa vorsieht.

Auf Grundlage dieser Vorgaben verfolgt Rheinland-Pfalz künftig die Förderung in 3 Prioritätsachsen:

    • Prioritätsachse 1:

      Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation

    • Prioritätsachse 2:

      Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU

    • Prioritätsachse 3:

      Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft

Innerhalb der Prioritätsachsen sind u.a. die folgenden Fördermaßnahmen vorgesehen:

    Prioritätsachse 1:
    • Förderung der FuE-Infrastruktur
    • Förderung von FuE-Vorhaben der Wirtschaft (Unternehmen)
    • Förderung von technologieorientierten Gründungen

    Prioritätsachse 2:
    • Förderung von Investitionsvorhaben der KMU
    • Förderung nachhaltiger Gewerbegebiete
    • Förderung der Barrierefreiheit im Tourismus

    Prioritätsachse 3:
    • Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen von Unternehmen
    • Förderung der Umsetzung von Strategien zur CO2-Reduktion in Kommunen
    • Förderung von Modellprojekten zur CO2-Reduktion
Federführend zuständig für die EFRE-Förderung ist die EFRE-Verwaltungsbehörde, welche ihren Sitz im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Mainz hat.

Alle Details zur EFRE-Förderung in Rheinland-Pfalz erhalten Sie auf der EFRE-Homepage, die Sie über die Internetadresse www.efre.rlp.de aufrufen können.






    www.eu-fonds.rlp.de drucken